Mittwoch, 28. Juni 2017

Das Kreditkartenlexikon - Gibt Tipps zum sicheren Umgang mit Kreditkarten

Sicherheit der Kreditkarte im Internet

Grundsätzlich ist die Haftung mit 50,- € eines Kreditkarteninhabers äußerst gering, so dass der Ärger größer ist, als der finanzielle Schaden. Dennoch sollte man durch Präventionsmaßnahmen vorbeugen, da es eine Menge Zeit und Ärger erspart.

Sie, als Kartenbesitzer sollten aus diesem Grund Ihre Kreditkarte nie unbeaufsichtigt lassen und alle Sicherheitshinweise einhalten. Betrüger schaffen es innerhalb weniger Sekunden Ihre Kreditkartendaten zu kopieren und somit Ihre Karte zu fälschen. Die finanziellen Schäden für die Kreditkartengesellschaften sind deutlich höher und steigen von Jahr zu Jahr - und das trotz allen Sicherheitsvorkehrungen und neuen Maßnahmen.

Online, via Internet, haben sich die Betrüger genauso aktiv verhalten und verursachten für die Gesellschaften hohe finanzielle Schäden. Im Internet mittels Kreditkarte einzukaufen oder Rechnungen zu begleichen ist sehr bequem und erspart Ihnen dazu viel Zeit Aber man sollte dabei auch vorsichtig sein. Die Zahl der Kreditkartennutzer im Internet ist bereits jetzt sehr hoch und diese Zahl wird in der Zukunft noch steigen.

Um einen eventuellen Kartenmissbrauch zu vermeiden und um sicher online einzukaufen, sollten Sie einige wichtige Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Ein Kartenmissbrauch kann trotz aller Sicherheitsvorkehrungen vorkommen, aber die Chance für einen Missbrauch kann deutlich eingegrenzt werden.

  • Sie sollten unbedingt darauf achten, dass die gesamte Zahlungsabwicklung über ein sicheres Verfahren geschieht. Dies können Sie leicht in Ihrem Browser an dem gelben geschlossenen Schloss sehen oder in der Statusleiste wo anstatt "http://" dann die "https://" erscheinen wird.
  • Lesen Sie immer die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" sowie "Über Uns"-Seiten des Anbieters durch. Anhand dieser können Sie feststellen, ob Sie bei einem vertrauenswürdigen Händler einkaufen.
  • Achten Sie auf Angaben zum: Widerrufsrecht, Lieferungsarten, Zahlungsarten und Versandkosten.
  • Es empfiehlt sich immer alle Unterlagen zu Ihrer Bestellung auszudrucken. Somit haben Sie einen schriftlichen Beweis falls spätere Probleme auftreten sollten.

Kreditkartengesellschaften bemühen sich die Zahlungsabwicklungen sowohl online als auch offline ständig zu verbessern, schneller und nicht zuletzt auch sicherer zu machen. Leider sind die Betrüger ebenfalls sehr einfallsreich und finden immer neue Methoden, um an Kreditkartendaten zu kommen. Die drei weltweit bekanntesten Kreditkartengesellschaften, American Express, MasterCard und Visa, haben seit einigen Jahren eine neue Sicherheitsstufe eingeführt,die Kartenprüfnummer CVV2 oder CVC2.

Diese Nummer ist bei MasterCard und Visa dreistellig sowie bei American Express vierstellig und befindet sich auf der Rückseite der Kreditkarte. Anhand dieser Zahl kann der Kartenherausgeber feststellen, ob die Kreditkartennummer zum Beispiel von einer Computer-Software zu Betrugszwecken errechnet wurde. Außerdem wurde mittlerweile der Magnetstreifen durch den deutlich sichereren EMV Chip ersetzt.

Zusätzlich hat MasterCard das SecureCode Authentizifierunsverfahren eingeführt, das die Sicherheit im Online-Bezahl-System verbessern soll ... mehr hierzu

Wenn Sie alle vorbeugenden Maßnahmen einhalten, ist das Risiko, einen Schaden zu erleiden, sehr gering. Oft ist Nachlässigkeit der Grund für einen verursachten Schaden:

  • Kreditkarte nach Erhalt immer unmittelbar unterschreiben
  • PIN Code auswendig lernen und nicht aufschreiben
  • Kreditkarte und PIN Code nie zusammen aufbewahren
  • Bei Abheben von Bargeld immer darauf achten, dass niemand Ihre PIN einsehen kann
  • Lassen Sie Ihre Kreditkarte nie unbeaufsichtigt herumliegen
  • Verlust oder Diebstahl der Kreditkarte, bitte sofort nachdem Sie es festgestellt haben der Kartengesellschaft melden
  • Überprüfen Sie immer sorgfältig die Abrechnungen und Kontoauszüge. Sollte etwas nicht stimmen, so melden Sie dies unverzüglich der Kartengesellschaft

Sicherheit im Umgang mit einer Kreditkarte

Was ist zu tun, wenn Sie Ihre Kreditkarte verloren haben, oder diese gestohlen wurde? Versuchen Sie Missbrauch Ihrer Kreditkarte zu vermeiden?

Die Kreditkartenunternehmen sind schon sehr bemüht, das Thema Sicherheit ständig zu verbessern. Die neuste Sicherheitsstufe in diesem Bereich ist der neue EMV Chip. Kreditkarten die mit einem solchen Chip ausgestattet sind stellen eine deutlich höhere Sicherheit dar. Sie sollten sich in jedem Fall die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" der jeweiligen Kreditkartengesellschaft durchlesen.

Nachfolgend einige Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten.
Der wichtigste Schritt, nachdem Sie den Verlust Ihrer Karte festgestellt haben ist immer die Benachrichtigung der Kreditkartengesellschaft. Somit kann Ihre Karte schnellstmöglich gesperrt werden. Wurde der Verlust der Kreditkarte gemeldet, dann hat der Karteneigentümer für missbräuchliche Verfügungen, die nach der Meldung getätigt werden nicht mehr einzustehen.

Für Schäden, die vor Meldung des Verlustes entstehen, haftet der Karteninhaber im Regelfall bei den meisten Kreditkartengesellschaften bis zu einer Höhe von 50 Euro. Dies kann allerdings von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich ausfallen. Hierfür müssen aber die Sicherheitsverpflichtungen eingehalten werden.

  • Lernen Sie Ihren PIN Code auswendig, schreiben Sie ihn nirgendwo auf und geben Sie ihn auf keinen Fall an Dritte weiter
  • Bewahren Sie Geheimzahl und Kreditkarte immer getrennt voneinander auf
  • Wenn Sie Bargeld am Geldautomaten abheben, sollten Sie besonders darauf achten, dass niemand Ihre PIN sieht. Empfehlenswert ist es, dicht vor dem Automaten zu stehen, mehrere Finger zur Eingabe des Codes zu verwenden und die zweite, freie Hand schützend über den Zahlenblock zu halten
  • Sollte ein Geldautomat Ihre Karte, aus irgendeinem Grund, nicht mehr herausgeben, so sollten Sie sich auf keinen Fall außer Reichweite des Geldautomats begeben ehe Sie den Vorfall melden konnten - auch nicht um Hilfe bei der Bank einzuholen. Bitten Sie jemanden, für Sie einen Bankangestellten zu rufen oder rufen Sie selbst per Handy Ihre Kreditkartengesellschaft an.
  • Beim Türöffnungsgerät zu einem Geldautomatenraum müssen Sie nie Ihre PIN eingeben.
  • Die Kreditkarte sollte immer sicher aufbewahrt werden: sie sollte also nicht im Auto liegen gelassen werden oder zum Beispiel in der offenen Handtasche herumliegen

Bei einem eventuellen Verlust oder Diebstahl der Kreditkarte sollten Sie umgehend die Kreditkartengesellschaft benachrichtigen. Jede Kreditkartengesellschaft hat eine Notrufnummer unter welcher Sie 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Hilfe und Rat erhalten können. Sollte es sich um einen Diebstahl handeln so empfiehlt es sich nach Zeugen zu suchen.

Melden Sie in jedem Fall unverzüglich einen evtl. Verlust Ihre Kreditkarte bei Ihrer Kreditkartengesellschaft, damit die Karte gesperrt werden kann und Sie den finaniellen Schaden so gering als möglich halten.

Nachfolgend die Notrufnummern der Kreditkartengesellschaften in Deutschland:

  • Zentraler Sperr-Notruf in Deutschland: 116 116
  • ec-Karten Notfallservice: 0 18 05 - 02 10 21
  • American Express: 0 69 - 97 97 10 00
  • Diners Club: 01 80 - 234 54 54
  • EC-Card: 0 69 - 74 09 87
  • Eurocard/Mastercard: 0 800 - 819 1040
  • Visa Deutschland: 0 800 - 814 91 00

Sollte Ihre Kreditkarte im Ausland gestohlen werden oder sollten Sie sie im Ausland verlieren so können Sie 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Hilfe und Rat über folgende Telefonnummern erhalten:

  • Zentraler Sperr-Notruf: Ländervorwahl in der Regel +49/ 116 116.
  • Diners Club: +49 - 69 66 16 61 23
  • Eurocard/Mastercard: 001 - 31 42 75 66 90
  • Visa Deutschland: 001 - 410 581 38 36 (kostenloses R-Gespräch möglich)